Brioche glutenfrei und Dinkel-Brioche

-Werbung durch Markennamensnennung-

Am Wochenende gab es eine Veranstaltung an der ich auch teilgenommen habe und zwar Synchronbacken. Kennt ihr das? Alle backen das gleich, diesmal Brioche und ich habe ein Brioche glutenfrei und ein Dinkel-Brioche gebacken. So hatte die ganze Familie am Sonntag etwa sehr leckeres für den Nachmittagskaffee.
Es ist schon das 23. Synchronbacken und wurde von kochtopf.me  und from-snuggs-kitchen  organisiert. Gebacken wird immer Sonntags und es gibt ein Rezept dazu, diesmal ein Brioche-Rezept. Alle die mitmachen konnten das Rezept variieren und so gestalten wie sie es wollten.

Da bei uns in der Familie sowohl Glutenfrei als auch mit Gluten gegessen wird, habe ich zwei kleinere Brioche gebacken. Wichtig ist, wenn man mit und ohne Gluten backt, dass alle Gegenstände für glutenfrei gut gereinigt und keine Rückstände von Gluten haben, am besten extra Schüssel, Brett, Löffel, etc.

Die Zutaten habe ich mir im Vorfeld schon besorgt, die Liste für die Zutaten haben wir schon letzte Woche bekommen. Da das Original-Rezept ein französisch Rezept ist, gab es eine Übersetzung dazu.

Brioche glutenfrei

Das ist ein Versuch Brioche mit glutenfreien Mehl herzustellen, denn Brioche habe ich bis jetzt noch nicht gemacht. Deshalb war ich gespannt, ob es überhaupt klappen wird. Ich konnte mich ja nicht an das Original-Rezept halten, dass wird mit Weizenmehl gebacken

Gleich morgens habe ich das glutenfreie Brioche Teig angerührt, denn der Teig muss man mindestens sechs Stunden gehen lassen. Man kann auch den Teig am Abend vorher zubereiten und im Kühlschrank gehen lassen.

Brioche glutenfrei gebacken
Brioche Glutenfrei

Zutaten:

  • 520 g glutenfreies Mehl
  • 30g Frischhefe (ich hatte nur 1/2 Würfel, fand es zu wenig)
  • 70 g Zucker
  • 10 g Salz
  • 1TL Xanthan
  • 4 Bio-Eier
  • 90 g Bio-Milch
  • 200 g Bio-Butter, kalt und  kleingewürfelt
Collage der Zubereitung von Brioche
Die Brioche Zubereitung

Zubereitung:

Den Teig knete ich im Thermomix®, kann aber auch in einer Küchenmaschine erfolgen.

  • Alle Zutaten in den Mixtopf geben und auf Knetstufe 10 Minuten kneten.
  • Den Teig auf ein bemehltes Brett geben und noch einmal mit den Händen durchkneten.
  • In eine bemehlte Schüssel geben, abdecken und ca. 6 Stunden gehen lassen.
  • Dann in drei Stränge teilen und einen Zopf flechten. Geht etwas schwer, weil der Teig nicht so geschmeidig ist wie ein klassischer Hefeteig.
  • Noch 1/2 bis 1 Stunde gehen lasen. Backofen auf 180°C Heißluft vorheizen.
  • Eine Schale mit Wasser auf den Boden des Backofens stellen. Brioche mit Eigelb bepinseln und ca. 30 Minuten backen.
  • Auf einem Gitter abkühlen lassen.

Am besten schmeckt das Brioche glutenfrei noch warm mit Butter und Marmelade oder mit Schokocreme. Nächstes Mal werde ich mehr Hefe nehmen, damit es noch etwas luftiger wird. Hatte nur 1/2 Würfel und werde dann 30 g nehmen.

Brioche aus glutenfreiem Mehl
Leckeres Brioche glutenfrei

Dinkel-Brioche

Das zweite Brioche ist aus Dinkelmehl und ich habe den Teig  auch morgens schon angerührt und auch sechs Stunden gehen lassen.

Zutaten:

  • 500 g Bio-Dinkelmehl
  • 1/2 Würfel Frischhefe
  • 70 g Zucker
  • 10 g Salz
  • 4 Bio-Eier
  • 90 g Bio-Milch
  • 200 g Bio-Butter, kalt und gewürfelt
Brioche aus Dinkelmehl
Dinkel-Brioche

Zubereitung:

  • Alle Zutaten in den Mixtopf geben und auf Knetstufe 10 Minuten kneten.
  • Den Teig auf ein bemehltes Brett geben und noch einmal mit den Händen durchkneten.
  • In eine bemehlte Schüssel geben, abdecken und ca. 6 Stunden gehen lassen.
  • Dann in drei Stränge teilen und einen Zopf flehten. Backofen auf 180°C Heißluft vorheizen.
  • Noch einmal 1/2-1 Stunden gehen lassen.
  • Eine Schale mit Wasser auf den Boden des Backofens stellen. Brioche mit Eigelb bepinseln und ca. 30 Minuten backen.
  • Auf einem Gitter abkühlen lassen
Gebackenes Brioche aus Dinkelmehl
Dinkel-Brioche

Im Gegensatz zu der glutenfrei Variante geht de Hefeteig aus Dinkelmehl viel mehr auf und ist auch lockerer. Lecker sind beide Varianten und frisch gebacken, noch warm schmecken sie am besten.

Es hat sehr viel Spaß gemacht am Synchronbacken teilzunehmen und auch wenn alle Brioche backen, gibt es viele verschiedene Varianten, gefüllt, klassisch, als Zopf…….. Schaut euch die anderen Varianten auch mal an.

Habt ihr auch schon mal Brioche gebacken?

Bis bald eure Bo.

Hier findet ihr  alle Teilnehmer des 23.Synchronbacken:

Sandra von From-Snuggs-Kitchen
zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Conny von Mein wunderbares Chaos
Jutta von jutt-ah.de
Rebekka von Pfanntastisch!
Aleksandra von Maine Cook
Bo von Bo’s Kitchen
Katha von katha-kocht!
Sarah von Kinder, kommt essen!
Birgit M. von Backen Mit Leidenschaft
Sylvia von Brotwein
Caroline von Linal’s Backhimmel
Anna von teigliebe
Christina von The Apricot Lady
Birgit D von Birgit D – Kreativität in Küche, Haus & Garten
Eva von evchenkocht
Anna und Martin von Die Küchenwiesel
Becky von Baking Science Traveller
Steffi von Dulcipessa
Verena von Verena’s blog schöne Dinge
Tina von Küchenmomente
Sabine von Fundstücke
Simone von zimtkringel
Steffi von Kochtrotz
Debbie von Doing Things Differently
Lynn von Küchenkränzchen
Simone von Aus der Lameng
Julia von KAMAU
Volker von Voker mapmpft
Nora von Sisters Bakery and Kitchen
Susan von labsalliebe

21 Antworten auf „Brioche glutenfrei und Dinkel-Brioche“

  1. Hallo Bo,

    ich habe ja auch mitgebacken und war total gespannt, ob deine glutenfreie Variante funktionieren würde. Aber wie man sieht, es klappt. Super, denn ich kenne einige, die auf glutenfreie Ernährung achten müssen und die freuen sich sicher ganz besonders über das Rezept.

    Liebe Grüße und vielleicht bis zum nächsten Synchronbacken…

    Tina

  2. Hallo,

    zuerst mal vielen Dank für das tolle und detailreiche Rezept!

    Ich liebe Brioche und wollte es schon immer mal selbst backen. Bei Dir sieht es unglaublich lecker aus! Dank der schönen vielen Bilder kann man den Fertigungsprozess gut nachvollziehen. Werde es dieses Wochenende mit den Kindern auf jeden Fall mal ausprobieren. Da mein Mann unter einer Glutenunverträglichkeit leidet, kommt mir das Rezept sehr gelegen, dann hat der auch was davon. 😉

    Danke, Gruß,
    Jessi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.